Titelbild

In der Bibliothek wurde seit 1989 dasselbe EDV-System eingesetzt, das naturgemäß nicht mehr auf dem aktuellen Stand ist. Es ist zwar durch neue Versionen aktuellen Bedürfnissen angepasst und im Februar 2001 durch einen WWW-OPAC ergänzt worden, sodass zumindest der für Bibliotheksbenutzerinnen und -benutzer sichtbare Teil eine moderne Oberfläche hat und ins Intranet integriert werden konnte. Die technische Basis ist aber veraltet und auch die Funktionalität entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen.

Desiderate waren:

  • eine automatisierte Zeitschriftenverwaltung,
  • eine Fortsetzungsverwaltung bei der Erwerbung von Büchern,
  • eine verbesserte Abbildung der Bibliotheksbenutzungsordnung in der Ausleihverwaltung,
  • die Möglichkeit der Datenübernahme aus anderen bibliographischen Datenbanken,
  • die Möglichkeit der Vernetzung mit anderen Datenquellen,
  • eine verbesserte Möglichkeit der Datenausgabe zur Erstellung von Literaturlisten,
  • die Integration von Bibliotheksdatenbank und Internet-Datenbank für IAT-Veröffentlichungen bezüglich ihres Informationsgehaltes und ihrer Funktionalität.

Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bibliothek wurde eine weitere Vereinfachung ihrer Arbeitsabläufe angestrebt, um weitere Kapazitäten für kundennahe Dienstleistungen freizusetzen.

Für die Benutzerinnen und Benutzer der Bibliothek waren die Ziele die Integration des Zeitschriftenbestandes in den Bibliothekskatalog und damit verbesserte Recherchemöglichkeiten sowie das Angebot, die Daten des Bibliothekskataloges unkompliziert bei der Erstellung von eigenen Literaturlisten und ähnlichen Zwecken benutzen zu können.

Die Einführung von Alephino, Nachfolgeprodukt der zurzeit eingesetzten Bibliothekssoftware BIS-LOK, hat sich aufgrund verschiedener technischer Mängel – hoher Arbeitsaufwand beim Update, ergonomisch unbefriedigende Oberfläche – als wesentlich aufwändiger als erwartet erwiesen.

Nachdem sich die Einführung auch durch verschiedene äußere Umstände – z.B. Personalengpässe – verzögert hatte, wurde sie gänzlich in Frage gestellt, als der Fortbestand der Bibliothek aufgrund politischer Entscheidungen nicht mehr gesichert war. Die Arbeiten an Alephino wurden Mitte 2006 – zumindest vorübergehend – eingestellt.