Titelbild

DynPubLib - Dynamic Publishing by Special Libraries in the Internet / DynPubLib

Ziel und Aufgabenstellung

Im Zeitalter weltweiter Vernetzung und elektronischer Publikationen müssen sich Bibliotheken neuen Herausforderungen stellen. Herkömmliche Funktionen wissenschaftlicher Bibliotheken, das Bereitstellen und Archivieren von gedruckten Medien und die Vermittlung von Informationen aus gedruckten Quellen, verlieren an Bedeutung dadurch, daß sich ihre Benutzer und Benutzerinnen in steigendem Maße selbst die gesuchten Informationen im Internet aufsuchen und sich auf ihren PC “herunterladen”.

Um diesem Funktionsverlust entgegenzusteuern, stellte die Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände die Forderung auf, dass Bibliotheken zum Motor der modernen Informationsgesellschaft werden sollen.

Eine Möglichkeit, diese abstrakte Forderung zu konkretisieren, besteht darin, dass eine Bibliothek selbst die Herausgabe elektronischer Dokumente übernimmt und damit ihr Dienstleistungsangebot erweitert. Insbesondere stellt sich diese Aufgabe für wissenschaftliche Spezialbibliotheken in Forschungsinstituten, die damit die in ihrer Trägerinstitution produzierten Texte auf neuen Wegen der Öffentlichkeit nahebringen können.

Den Besonderheiten des elektronischen Publizierens kann dadurch Rechnung getragen werden, dass die Texte nicht nur statisch in ihrer ursprünglichen Form angeboten, sondern zu lebenden Dokumenten weiterentwickelt werden. Das Internet stellt nicht nur die Möglichkeit bereit, Dokumente quasi ohne Verzögerung auf den eigenen PC herunterzuladen, sondern es bietet verschiedene Kommunikationsmittel an, in erster Linie die Dienste Mail und News. Die Chancen dieser elektronischen Kommunikation können ausgenutzt werden, um Kommentare zu den angebotenen Texten zu evozieren und diese zusammen mit den Dokumenten anzubieten. Dadurch werden die Texte zum Mittelpunkt einer Fachdiskussion.

Durch diese Förderung des wissenschaftlichen Dialogs wird aus der einfachen Herausgebertätigkeit dynamisches Publizieren. Die Bibliothek versteht sich damit nicht nur als Lieferantin von fertigen Texten, sondern stellt neue Möglichkeiten bereit, diese Texte bekannt zu machen und die inhaltliche Aussage des Ursprungstextes durch Stellungnahmen weiterzuentwickeln.

Vorgehen

Im Rahmen des Projektes DynPubLib (Dynamic Publishing by Libraries) wurden Werkzeuge entwickelt, die eine Bibliothek in die Lage versetzen, als neue Dienstleistung Marketing, Bestellung und Vertrieb von Publikationen und sonstigem Informationsmaterial eines Forschungsinstituts anzubieten. Zusätzlich zu diesen Informationen sollte der direkte Dialog mit den Kund/inn/en organisiert werden, sodass sich die Dokumente dynamisch weiterentwickelten und an Wert gewannen.

Dieses Informationssystem wurde am WWW-Server des IAT erprobt, aber von Anfang an so konzipiert, dass es von allen interessierten Institutionen, die ähnliche Interessen verfolgen, übernommen werden kann.